30.1.12

Impressionen aus der Hansestadt

Stralsund *
..... gelegen am Strelasund, Tor zur Urlaubsinsel Rügen, umgeben von mehreren (natürlichen?) Teichen, alte Backsteingotik ...
Blick über den Strelasund Richtung Rügen
Panorama über den Frankenteich
St. Marien
St. Marien über den Knieperteich
Am Alten Markt
Und natürlich waren wir schon im Meeresmuseum!
.

22.1.12

Gewonnen!

Über meine alten Fotos von Waren/Müritz habe ich den Blog vom "Quiltmonster" kennen gelernt. Nun habe ich bei ihr ganz hübsche Topflappen gewonnen! Ich habe mich einfach sehr gefreut und möchte sie Euch mit Stolz zeigen:


Ich denke aber, wenn sie meine Küche kennen lernen landen sie ganz sicher an zugebogenen Haken.
 - Da hängen sie so fest, dass sie nicht aus Versehen benutzt werden können:)
Hübsch war auch Ihr Bericht über die Ziehung der Preise!
Danke - ich habe mich einfach sehr gefreut!
.

19.1.12

Konkurenz zu "google"

Hier zeige ich Euch Aufnahmen der Gegend, in der wir wohnen:

Wie man sieht, (fast) völlig im Wald. Kiefernwald, standortangepasst an den hiesigen Sandboden.

Aber es gibt nicht nur Wald. In der Mitte des folgenden Fotos sieht man die Schneise der S-Bahn. Die gibt es recht in der Nähe - Anbindung an die Großstadt.
Und auch nicht weit der Zeuthener See, die Verbreiterung der Dahme. Man kommt nur an manchen Stellen an den See, eine durchgehende Wanderung ist auf unserer Seite nicht möglich.
Und wie komme ich zu diesen Aufnahmen?
Ich habe mit meinem damals 6jährigen Sohn einen Hubschrauberrundflug gemacht!


Ein Erlebnis für uns beide. Die Zeit verging viel zu schnell, und es war schwierig, sich aus der Höhe dort zu orientieren, wo man sich eigentlich schon ganz gut auskennt!
.

16.1.12

Vögel vor der Kamera

Am letzten Tag des vergangenen Jahres waren wir in einer naturgeschützten Feldflur. Meine brauchbare Fotoausbeute sind diese zwei Aufnahmen:


Nach meiner Kurzrecherche ist es ein Mäusebussard - Butoe buteo.

- gedrungener, mittelgroßer Greifvogel, sehr variabel gefärbt, mit breiten Flügeln und relativ kurzem, gerundetem Schwanz.
Sitzt häufig auf Weidepfählen und lauert auf Kleinsäuger, vor allem Feldmäuse. Ganzjährig in Mitteleuropa.
In den meisten mitteleuropäischen Ländern ist der Mäusebussard noch relativ häufig. Seine Nahrung findet der Mäusebussard fast ausschließlich in offenen Gelände.

Und aus Anlass der Zählung der Wintervögel ("Stunde der Wintervögel")* habe ich einige Aufnahmen am Vogelhäuschen gemacht. Auch nicht perfekt, aber doch recht gelungen, finde ich.

Durch die geschlossene Fensterscheibe fotographiert.
Zählen konnte ich die Vögel nicht, sie ziehen zur Zeit in riesigen gemischten Schwärmen herum und sitzen vor allem in den Kieferkronen, es zwitschert überall.
PS.: (oben eine Blaumeise, unten ein Kleiber)
.

15.1.12

Mal wieder ein Stern!

Handnäharbeiten sind für zwischendurch ganz praktisch. So entstand in den letzten Tagen ein neuer, achtzackiger Stern. Gedacht als Dekoration für eine Blumenvase ist der Stern in der Mitte ausgeschnitten, so passt die Vase genau hinein.


Der untere Stern ist übrigens die Rückseite, weniger farbig ...
.

13.1.12

Meine Rittersterne ....

... blühen in diesem Jahr wieder außerordentlich reichlich! Und im Gegensatz zu den Vorjahren ziemlich früh. Schon im Dezember habe ich trotz völliger Trockenheit die erste Knospe entdeckt. Dann die zweite! Zeit, den Topf aus dem Keller in das Wohnzimmer zu holen!

Inzwischen sind es 7 Blütenstiele mit je 4 riesigen Blüten geworden. Allerdings nicht zugleich. Die ersten sind inzwischen verblüht, zwei Stiele abgebrochen ... aber sie halten in der Vase genau so lange wie im Topf.
Was mag das Geheimnis der reichen Blüte sein?
Absolute Trockenheit etwa ab September, Ruhezeit im Keller bei Licht und etwa 17 °C, sehr viele Zwiebeln, dicht an dicht, im Sommer steht der Topf im Freien. Normalerweise topfe ich ihn vor der Blüte um. Mehr nicht!

Eine Freude!
.

8.1.12

Textiler Bilderrahmen

Neulich erhielt ich die Anregung, einen Bilderrahmen aus Stoff zu nähen. Nach Origami-Manier wird ein Quadrat mehrmals gefaltet, so dass sich in diesem Fall ein achtstrahliger Stern ergibt. In vier Falten können dann die Ecken eines quadratischen Bildes eingeschoben werden.
Gut, also ein schöner Batikstoff genommen - man sieht am Ende sowohl Vorder- als auch Rückseite des Stoffes - und mit dem Bügeleisen gefaltet. Zum Schluss muss man das Ganze noch einmal absteppen, damit es nicht wieder auseinander fällt.
Als Bild habe ich eine kleine Stickerei auf eine stabile Rückseite aufgezogen und mit einem passenden Rand versehen.

"Passend" war nicht so einfach, denn die Stickerei aus selbstgefärbtem Garn ist eher etwas farblos, gut pastellfarben. Ich denke aber, nun kommen sowohl die Stickerei als auch der Rahmen gut zur Geltung.  (Idee: Patchwork-Ideen 4/2011)
.

7.1.12

Aufgeräumt

Vor einiger Zeit habe ich mein wichtigstes Nähzubehör in einen genialen Schubladenkasten umsortiert. Konkret gesagt sind es die "Werkzeuge", die ich an meiner Nähmaschine am häufigsten brauche.
Vorher hatte ich alles in einzelnen Kästchen mit Deckeln, die außerdem viel zu voll waren. Bin ich einmal mit der NäMa "auf Reisen" gegangen mussten diese ganzen Kästchen mit umziehen. Auch wenn es nur von einem Zimmer in's andere war - ein unbequemes Unterfangen. Ich brauchte noch eine Box drumherum, damit mir nicht alles herunter fiel und musste alles am Ziel wieder auspacken.
Jedenfalls hatte ich nun die Idee auf etwas Neues - und weil ich sie so gut finde möchte ich sie Euch zeigen. Vielleicht ärgert Ihr Euch auch schon lange mit einer unpraktischen Lösung herum ...

Im zweiten Foto seht Ihr auch, was ich immer schnell mal so brauche:
Scheren, diverse Nahttrenner, ein kleines Lineal, verschiedene Stifte, eine Zirkel (hier suche und finde ich ihn wenigstens auch), meinen Hera-Marker und einen kleinen Taschenrechner
die Nähmaschinenfüßchen, leere und volle Unterfadenspulen, Nähnadeln, Einfädler, NM-Nadeln, und einige Garne, die ich hierher packe, wenn ich sie schnell aus der Hand legen will. Und oben drauf die Stecknadeln. Die stelle ich mir eh' immer dahin, wo ich sie gerade brauche.
Vielleicht ein Beitrag, der Euch für die eigene Organisation der Kleinigkeiten hilft?!
Ich überlege ja, ob ich mir weitere solche Schubladen zulege, z. B. für die Perlen ..... ich werde berichten ...
.

4.1.12

Alte Fotos - unbekannter Ort ...

Mal wieder habe ich eine Frage an alle meine Leser:
--->   Von welchem Ort sind die folgenden Fotos??
Ich habe sie unter den Fotos meiner Eltern gefunden und finde die Ansichten interessant und ganz nach meinem Geschmack.
Mir war nicht bewußt, dass mir mein Vater auch "fototechnisch" so viel mitgegeben hat. Immerhin konnte ich ja meinen Sohn auch ernsthaft für die Fotographie begeistern. Er macht auch ganz tolle Fotos - nicht nur von Flugobjekten.

Genug der Einleitung - hier kommen nun die Fotos - echte Zeitdokumente!

Ortsansicht
Bahnhof
Gasthaus
Kleingärten im Vordergrund
Blick über den See
Ein anderer Blick auf den Ort
Der Marktplatz


Ich denke, es ist irgendwo in Norddeutschland. An einem großen See gelegen. Es gab dort auch Ausflugsdampfer ... und insgesamt erinnern mich die Aufnahmen an Ratzeburg, aber dort war es nicht. Die Kirchen dort sehen anders aus.
Vielleicht wohnt ja einer meiner Leser in der Nähe oder war schon mal an diesem Ort!
Es wäre ganz toll, wenn ich erfahren würde, wo das mal war.
.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...