30.3.11

Historisches

Es gibt ja vieles zu endecken. Man muss nur aufmerksam durch die Straßen gehen.
So fand ich diesen Schriftzug an einem Portal.
.In welcher Stadt bin ich gewesen?
.

26.3.11

Zeitdokumente

Im Zuge meiner Aufräumaktionen fielen mir alte Nadelbüchlein in die Hände. Sicherlich kennt Ihr diese noch von früher. Es gab sie noch in meiner Kindheit zu kaufen. Darin war ein Sortiment Nähnadeln und Stopfnadeln und ein Einfädler, meist in besonderes Papier gesteckt.
.
Ich finde, das sind tatsächlich Zeitdokumente und mein Entschluss, mich davon zu trennen ist schon wieder ins Schwanken gekommen ...

Zum Beispiel die folgenden zwei - es sind die Vorder- und Rückseite - zeigen, womit man früher so gereist ist:
.
Sogar der Preis ist darauf zu entdecken!
.
Und die folgende Nadelmappe ist ja noch romantischer. Allerdings auch teurer:
.Ein Blick ins Innere zeigt, dass auch mehr Nadeln enthalten sind als bei den einfachen Heftchen:
.
Nun war ja mein ursprünglicher Gedanke, alle meine Nadeln in meinem neuen Nadelbüchlein unterzubringen. Wie man sieht habe ich es tatsächlich wohl zu klein genäht;) Es ist voll, aber es sind noch Nadeln übrig. Aber in dem Kästchen, in dem sie nun noch liegen, sind sie ja auch ganz gut aufgehoben.
.
Sammelt einer diese schon etwas historischen Nadelmappen? Ich würde sie verschenken. Auf jeden Fall auch eher weiter aufheben als wegwerfen ...
.

25.3.11

Empfehlung

Warum ich wieder einmal selten zum Posten komme:
Ich lese so viel - und zwar auf der Internet-Seite Zeitblüten.
Alle Themen zu Zeitmanagament und Arbeitsorganisation werden hier angesprochen. In 1300 kurzen, strukturierten Beiträgen gibt Burkhard Heidenberger seine Erfahrungen zum Thema Selbstorganisation weiter.
Die vorgestellten Inhalte betreffen gleichermaßen berufliche als auch private Aspekte, mit dem Ziel eines glücklichen und zufriedenen Lebens. Deshalb findet man auch so manches über Stressabbau, er packt den Stress eben auch schon an den Wurzeln.
Man kann lesen ohne Ende ....
Schaut einfach mal rein!
.

19.3.11

Die Auflösung

Nun, ich wollte noch ein bisschen warten, ob es noch jemand errät oder weiß ... jetzt kommt also die Auflösung: Wie Ann sofort richtig wusste handelt es sich um die Fruchtstände von ganz normalem Schilf, also genauer gesagt von "Rohrkolben*".
Um diese Jahreszeit war ich sicherlich noch nicht am See, um die Rohrkolben zu beobachten. Aber an unserem Gartenteich blühte im letzten Jahr das "Schilf" und ich habe es nicht zurück geschnitten.

Hier noch zwei Fotos:
.Danke Euch für's Mitraten!
.

ATC-Tausch

So einiges wäre noch zu berichten, käme "Frau" hinterher.
.
So habe ich zum Beispiel ATC - das sind Artist Trading Cards - kleine textile Tauschkarten - getauscht. Schon vor einiger Zeit, aber ich möchte sie Euch nicht vorenthalten.
Und weil über die Yahoo-art4card-Liste nur die größeren AMC getauscht werden habe ich mit Ann einen Tausch verabredet. Das Thema war Valentin, oder wie beliebt ...
.

So erhielt ich von Ann eine Valentinskarte und eine experimentelle Frühlingswiese.
Für sie gestaltete ich zwei Valentinsherzen. Eine aus dem passenden Stoff, die andere aus der passenden Spitze ...
.
Gern würde ich wieder einmal tauschen. Wer Interesse an einem ATC-Tausch hat - ich mache gerne mit:)
.

17.3.11

Was bin ich?


Als der erste wärmere Tag dieses Jahres kam - es war der vorletzte Freitag - veränderten sich zwei Fruchtstände in meinem Garten.
Ich hatte schon einmal darüber nachgedacht, dass ich sie abschneiden könnte, es blieb dabei.
Nun war es wirklich eine Überraschung, dass sich die gesuchten "Objekte" auf einmal auflösten und durch den Garten flogen.
Inzwischen, nach einigen weiteren schönen, sonnigen Tagen, sind fast nur noch die Stengel übrig.
Was hat da im letzten Jahr geblüht?
.

Nadelbüchlein

Manchmal nähe ich auch ein bißchen;) Diesmal war meine Idee, ein Nadelheft zu gestalten. Eigentlich wollte ich meine vielen Nadeln darin unterbringen. Das klappt nun nicht, denn es ist zu dünn geworden. Aber egal, ich habe einfach wieder einmal etwas fertig bekommen.
Und das Gestalten war recht entspannend.
.
. Die Rückseite - ein bißchen verspielt:
.
.

9.3.11

Kluger Ansatz ....

Indem wir das lieben, was wir tun,
verwandeln wir Sklaventum in Freiheit.
Wenn wir es nicht lieben können,
ist es besser, gleich damit aufzuhören.

Paulo Coelho
.

6.3.11

Ein neues Projekt?

Gerade hatte ich ausgesprochen, was ich schon längere Zeit gedacht hatte: Es gibt nichts Textiles, was tatsächlich die Herausforderung ist und den Aufwand lohnt. Selbst einen Challenge-Beitrag wollte ich diesbezüglich gestalten (es lohnte aber nicht). Nun bekam ich zufällig Ricky Tims’ „Convergence Quilts“ in die Hand.
.

Er beschreibt in seinem sehr unterhaltsam geschriebenen Buch eine einfache, aber geniale Schneidetechnik, die zu überraschenden Ergebnissen führt. Gesehen hatte ich solche Quilts schon mal, aber die Vielzahl ähnlicher, aber doch sehr unterschiedlicher, farbenfroher Quilts im Buch ist absolut inspirierend.

Ricky Tims kennt die Quilter-Seele ganz gut, so schreibt er davon, dass man soo schöne Stoffe im Schrank hat, diese aber lange Zeit viel zu schade findet, sie in kleine Teile zu zerschneiden. Gerade die großen, besonders teuren handgefärbten Stoffe …. Und er verspricht, dass selbst aus den für das Experiment „geopferten“, nicht so schönen Stoffen super Ergebnisse zu erwarten sind.

Ich werde definitiv farbenfrohe Batics verwenden, um solche Quilts zu nähen und mich von den Ergebnissen überraschen lassen. Wenn mir die Stofffarben gefallen und die Stoffe zueinander passen sollte ein beeindruckendes Ergebnis heraus kommen.
Ich werde berichten.

Im Buch sind mehrere Projekte zum Nachnähen enthalten.
Meist wird von Patchworkerinnen nur der erste Quilt genäht – „Original Harmonic Convergence“.

Im Internet habe ich spontan einige Beispiele gefunden: 1, 2, 3, 4, 5

Die Projekte 2 und 3 verwenden geschwungene Linien (1, 2).

Besonders gefällt mir Projekt 4– ein großes Stück handgefärbter Stoff (ca. 100 x 80 cm) wird letztlich in Quadrate geschnitten und wenig verschoben wieder zusammen genäht. Es ergibt sich ein sehr harmonisches Gesamtbild nur aus Quadraten, Ton-in Ton, wie ein Colourwash-Quilt.

Ein Variante, um mehrere Gestaltungen auszuprobieren ist es ja auch, nur die Tops zu nähen und die besten Farbbeispiele zu beenden. (neue Ufos in Sicht!)

Fotos weiterer schöner Quilts nach Ricky Tims, die noch einmal anders sind, habe ich auch gefunden, (1, 2). Sie sind nicht im Buch enthalten, gefallen mir aber ebenfalls außergewöhnlich gut. Sie sehen schwierig aus. .

3.3.11

Paulo Coelho

Soll man ein Buch zweimal lesen? Gleich nacheinander? Oder später noch mal? Oder Passagen heraus suchen und verinnerlichen?
.
Diesmal las ich mein Buch nochmals von Anfang an, nachdem ich es ausgelesen hatte.
"Der Zahir ... ist etwas, das man, hat man es einmal berührt oder gesehen, nie wieder vergisst und das das Denken bis zum Wahnsinn besetzt." (Zitat aus dem gleichnamigen Buch)
Es trifft wohl auch auf das Buch zu.
Die Geschichte an sich ist einfach umrissen: Dem Erzähler ist (vereinfacht gesagt) die Frau weggelaufen. Er kann es nicht verstehen, lässt sich von seiner Liebe nicht abbringen und reflektiert über fast drei Jahre die Gründe der Trennung. Was war der Moment, das Ereignis, das dafür verantwortlich war, dass sich zwei Menschen auseinander leben? Paulo Coelho nennt es den Resignationspunkt, den "Augenblick, in unserem Leben, in dem wir stehen bleiben und uns damit zufrieden geben, was wir haben." (Zitat aus dem gleichnamigen Buch)
.
Paulo Coelho* schreibt seine Geschichte, aber er schreibt über viel mehr als die eigentliche Suche nach seiner verlorenen Frau:
über gesellschaftliche Normen, Besitzansprüche in Partnerschaft und Liebe, Zugehörigkeitssymbole, Liebe und Leiden, Freiheit und Einsamkeit, über "Glück", Zufriedenheit, Scheinwelten, ein wenig über die kasachische Steppe und deren Tengri-Tradition, über gesellschaftliche Randgruppen und moderne Nomaden und viele weitere Themen des täglichen Seins.
Mit seiner facettenreichen Erzählweise fühle ich mich als Leser durch viele Gedanken, Anekdoten, Fabeln angesprochen, finde mich wieder und bin tatsächlich berührt wie durch richtig gute Kunst.
Es ist richtig gute Kunst!
Und das Besondere ist, die tiefgründigen, besonderen Themen sind so ungemein angenehm und einfach zu lesen. Trotz "philosophischer" oder "spiritueller" Themen ist es kein philosophisches Fachbuch.
Versteht Ihr, was ich meine?
.
Wie in seinen anderen Romanen transportiert er die weisen Gedanken in einer spannenden Geschichte. Das Weise ist jedoch nicht so geschrieben, dass es der Leser nicht versteht.
Das, finde ich, ist das Besondere an Paulo Coelho.
.
Eine Internet-Recherche ergab, dass Paulo Coelho als moderner Mensch einen Blog in vielen Sprachen (leider nicht in Deutsch) besitzt und bei Facebook ist.
Von seinem Blog kann man sogar einige seiner Bücher in verschiedenen Sprachen herunter laden. Info; Download
Die Logik überzeugt mich: Paulo Coelho ist ein Autor der gelesen werden möchte. Natürlich, deshalb schreibt er. Das Finanzielle soll nicht beschränken, ob er gelesen wird. Man kann die Bücher herunterladen und am Computer lesen, aber letztlich kaufen die Leser dann doch das Buch. Weil: Ein Buch ist ein Buch - es ist etwas Anderes, ist bequemer, man kann es überall lesen, darin blättern, ...
Vielleicht sollte man hinzufügen: Ein Autor, der weniger gute Bücher schreibt geht damit natürlich ein Risiko ein ...
.
Interessante Rezensionen zu Der Zahir habe ich hier gefunden:
1*; 2*
Jedenfalls möchte ich das Buch meinen Lesern empfehlen, am liebsten würde ich es gleich noch einmal lesen ....
.
Stattdessen nahm ich Der Fünfte Berg zur Hand. Tatsächlich las ich es nur, weil es von Paulo Coelho ist. Ein biblisches Thema, meisterhaft erzählt. So einfühlsam, man kann es nicht beschreiben.
.
Auch dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es liest sich leicht, wunderbar; eine Geschichte voller Liebe!

Nun warten noch weitere seiner Bücher auf mich. Vielleicht schreibe ich auch wieder einmal über das eine oder andere seiner Bücher - wenn es Euch interessiert ....... !?
.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...