30.12.10

Verschneit

Nicht, dass ich Winterurlaub besonders mögen würde, aber wenn schon sollte es dort hin gehen, wo eben auch Schnee liegt. Praktischerweise sind wir in unseren Urlaubstagen zum Jahreswechsel nun hier geblieben und - haben unseren zünftigen Winterurlaub. Schnee liegt genug, und zudem haben wir gleich mehrere Vorteile: Wir mussten nicht die Koffer packen, die winters immer besonders voll werden. Und wir sind in der vertrauten Umgebung, haben allen Luxus, den wir uns so wünschen. Keine kleine, kalte, dunkle Hütte ... wir haben es nicht immer gut getroffen.
Und hier nun kommen einige malerische Winter-Urlaubs-Bilder:
.
Zart bereifte Zweige
.
ein verschneites Detail
.
Lustig, wie der Baum
seine Arme zur Seite streckt!
.
Wie man sieht, konnte ich mich nicht so recht zu einer kleinen Auswahl entscheiden, zu viele gelungene Aufnahmen habe ich von meinem heutigen Winterspaziergang mitgebracht.
.
So schön wohnen wir also!
Übrigens in Brandenburg, nicht in Bayern!
.

28.12.10

Crazy

Einige Arbeiten sind beendet, und ich hatte mal wieder Zeit und Lust, mich dem Sticken zuzuwenden. Dieses Projekt hatte ich ja einige Zeit vernachlässigt. Und nur ein bißchen ein schlechtes Gewissen gehabt.
Hier zeige ich also die zuletzt fertig gestellten Stichkombinationen der Stickamazonen:
(Stickaufgaben Nr. 20 bis 23)
.
Ich finde sie gut gelungen.
Und hier nun die Gesamtansicht, der November-Crazy-Block aus der Reihe der Crazy-Challenge-Aufgaben von Simone:
.
Nun ist das Jahr der Challenges also um. Ein doch etwas anstrengendes Projekt, denn man musste immer wieder die Anleitungen verfolgen und diese auch arbeiten. Das hatte ich mir ja nun doch vorgenommen, immer so einigermaßen aktuell zu bleiben. Was mir im Wesentlichen auch gelungen ist.
.
Es hat Spaß gemacht. Danke an Barbara, die den Blog der Stickammazonen betreut und auch Danke an Simone, die uns monatlich einen neuen Block - besser gesagt sogar zwei, denn sie lieferte auch monatlich eine Anleitung für eine Crazy-Textilkarte - gezeichnet hat.

Allerdings habe ich nun doch ein Ufo mehr;)
Denn so manche Crazy-Blöck sind unbestickt geblieben, aber es kommt ja ein neues Jahr, und da soll ja keine Langeweile aufkommen ...
Ich werde berichten ...
.

27.12.10

Nie wieder Seminole


Nun ist es endlich fertig, mein besonderes Platzdeckchen. Eine Krone für mich! Ich hatte wohl in der Anleitung übersehen, dass ich die Kronen-Vorlage auf 200 % vergrößern sollte.
Nun war das Motiv zu klein, wenigstens zu flach. Die Breite war akzeptabel.
Da ich ja nun gerade auf dem "Seminole-Trip" war entschied ich, oben und unten eine Seminole-Borte anzusetzen.
Nach der schwierigen Farbauswahl, die letztlich wieder bei den bereits verarbeiteten Stoffen endete, ging es weiter. Zeit habe ich eh' nicht, also lagen die geschnittenen Streifen ... dann die genähten Borten ... zudem extrem flexibel ... vielleicht sollte man sie nächstens irgendwo aufbügeln.
Dann mussten die beiden Borten oben und unten auch mittig angenäht werden und so passen, dass kein Eck-Kästchen abgeschnitten wird ... weder hatte ich Zeit noch Lust.
Aber so ein Ufo ist ja auch einigermaßen nervend, wenn es immer so in der Gegend herumliegt.
Immerhin hatte es noch nicht den Weg "in die Ecke" gefunden!
Also beendete ich es dieser Tage, ich habe ja Urlaub und nehme mir nun mal wieder die Zeit für's Hobby.
Letztlich bin ich ganz zufrieden, vor allem ist das Platzdeckchen nun endlich fertig und ist doch ganz hübsch geworden!
.

24.12.10

Frohe Weihnachten


und ein wenig Erholung über die Feiertage wünsche ich allen meinen Lesern!
.

23.12.10

Winterlich ...

... zeigt sich dieser Tage der Berliner Botanische Garten.
.

Am letzten Wochenende machte ich mich auf den Weg und erlebte wunderbare Eindrücke.
Die außergewöhnlichsten Dinge, von denen mit Fotos gelangen, möchte ich Euch heute zeigen.
.
Ein "Duftender Schneckenfaden" aus Mittelamerika blüht:
.
Wie Ufos hingen diese Exoten unter dem Blätterdach - Blüten des Kalebassenmuskat, der im tropischen West- und Zentralafrika vorkommt.
.
Dies ist eine Bromelienblüte, farbenfroh wie eine Verkehrsampel - rot-gelb-grün. Sie wächst in Ostbbrasilien.
.Es gab auch eine Orchidee zu sehen, die hatte Blüten, die
nur
etwa 1 mm groß sind!
Ich erkannte eigentlich nicht mal mit einer Lupe, dass es Orchideenblüten sind, auch waren die Blätter sehr untypisch grasartig.
Natürlich gelang mir von dieser kein vorzeigbares Foto.
Stattdessen zeige ich Euch die Blütenrispe einer Verwandten, ihre Blüten waren immerhin so 2 - 3 mm groß!
Diese hier heißt Dendrochilum cobbianum und kommt von den Philippinen.
.

Nicht nur Blüten, auch Blätter sind durchaus reizvoll - ein Acanthus-Gewächs:
(Fittonia verschaffeltii)
.

Und hier - zum Schluss - eine Kaktus-Frucht von ganz Nahem.
So genau schaut man meist nicht hin, und: Wer hat schon eine Kaktusfrucht zu Hause?
.
Ja, jedenfalls war das ein Ausflug, den ich gern mal wieder machen möchte.
Hier ist ein Link zum Veranstaltungsplan. Es gibt immer wieder Führungen - sowohl im Freiland als auch in den Gewächshäusern - und Neues lernt man immer dazu!
.

21.12.10

Danke!

Vielen Dank an Euch, die Ihr mitgeraten habt.
Ihr hattet alle Recht, es waren die Blüten des Weihnachtskaktus.
Ich fand auch, so ein bißchen sahen sie wie eine Orchideenblüte aus, vor allem ja farblich, so hübsch rosa/ pink ...
Aber man sieht beim genauen Hinsehen die Blätter des Kaktus.
.

19.12.10

Fotorätsel


Wer hat denn Lust, in der Vorweihnachtszeit mal wieder ein Blütenrätsel zu lösen?
Zwei kleine Tips:
. 1. ... es passt gerade ...
. 2. "klick" zum Vergrößern
.
Viel Spaß beim Rätseln - es ist nicht schwierig!

18.12.10

Woody Woodpecker

Gestern Abend noch hatte ich die gute Idee, mal einige Fotos von Winter-Vögeln zu machen.
.
Heute kam der Zufall zu Hilfe - wieder einmal besuchte uns "unser" Grünspecht. Er muss ja ein gutes Erinnerungsvermögen haben.
Oft kam er im Sommer und durchlöcherte unsere Kiefernwiese, um Ameisennester zu finden und auszurauben. Nicht die richtigen Waldameisen, die haben wir schon lange nicht mehr, sondern einfache Wiesenameisen.

Heute hatte er mehr zu tun.
Es waren schließlich so etwa 20/ 25 cm Schnee und danach gefrorener Boden zu entfernen. um an die leckere Beute zu kommen.
Hier kann man so etwa erahnen, wie hoch der Schnee auf der Wiese liegt. Der Grünspecht ist fast gar nicht zu sehen. Ständig schaute er aber nach oben, damit ihm gar nichts passiert.
.
An einer anderen Stelle suchte er auch Ameisen, hier ist er auf den Fotos besser zu sehen:
.
Das unterste Foto gefällt mir am besten.
.
Ich möchte mich übrigens auch nicht mit fremden Federn (passt ja:)!) schmücken: Die Fotos machte mein lieber Sohn, ich habe sie nur nachbearbeitet und zeige sie Euch.

(Beim Klicken auf die Fotos vergrößern sie sich!)
.

17.12.10

Stunde der Wintervögel

Der NABU lädt vom 6. - 9. Januar 2011 dazu auf, sich an der "Stunde der Wintervögel" zu beteiligen. Es soll beobachtet werden, ob sich das Zugverhalten unserer Vögel durch den Klimawandel geändert hat - wer bleibt hier, wer fliegt fort? Mehr

Wie bei der "Stunde der Gartenvögel", die es seit einigen Jahren im Mai gibt, sollen eine Stunde lang alle Wintervögel, die man entdecken kann, gezählt werden.
Es gibt eine schöne Seite, auf der die häufigsten Wintervögel unseres Gebietes zu sehen sind: Link
Viel Interessantes gibt es dort nachzulesen!

Ich habe in diesem Jahr den Eindruck, dass mehr Vögel an die Futterstelle kommen. Vielleicht haben sie es durch den recht langen Herbst verpasst, nach Süden zu fliegen, oder aber durch den vielen Schnee sind sie stärker auf die Fütterung angewiesen als in vergangenen Jahren.

Auf der angegeben NABU-Seite findet man auch Infos über Winterblüher*, Tips zur Winterfütterung der Vögel*, über Spuren im Schnee* und vieles mehr!

Allerdings müßten die Winterblüher schon ziemlich hoch sein in diesem Jahr, um unter dem hohen Schnee gesehen zu werden. Über meiner Christrose liegen bestimmt 50 - 60 cm Schnee ...

Jedenfalls werde ich mich bestimmt an der Aktion beteiligen. Vielleicht schaffe ich es ja auch vorher schon, einige schöne Fotos von Vögeln zu machen. Allerdings schwierig, durch die Scheibe, am besten ohne Gardine ... da wäre ein Fernauslöser von Vorteil ...

Und es gibt auch eine facebook-Seite der Vogelfreunde, allerdings kenne ich mich mit diesen "Fanseiten" nicht so gut aus, vielleicht kann mir das ja einer mal erklären!
.

14.12.10

Atarashi

Kennt Ihr das: Beim Suchen räume ich auf. Dann bin ich hoch motiviert!
Wer räumt auch gerne auf? Vielleicht sortiert ja einer gerne, aber aufräumen? (Freiwillige gesucht:)) Jedenfalls - wenn man nicht gleich findet was man sucht kommt man ganz schön tief in die Versenkung.
Und genau dort fand ich diesen Atarashi-Block:
.Ein tolles Gestaltungsbeispiel, wie man aus gestreiftem Stoff effektvolle Muster gestalten kann. Leo hatte es mir geschenkt, und es hing eine lange Zeit bei mir. Inzwischen habe ich umdekoriert und es tatsächlich vergessen! Was schade ist. Deshalb zeige ich es jetzt stolz auf meinem Blog!
Meg, das war der Block, den Leo in Wahlsdorf meinte ...
.

9.12.10

Schon wieder Schnee!

Seit gestern Nachmittag schneit es wieder bei uns in Brandenburg. Schön anzuschauen, nur man sollte nichts an entferntem Ort zu erledigen haben. Die Straßenverhältnisse sind entsprechend, auch die "Öffentlichen" bekommen es nicht in die Reihe, die Leute pünktlich zu befördern.
Schon gestern war mein Auto tief verschneit, heute früh wieder gefegt war es am Abend wieder nicht einsatzbereit. Da hieß es kräftig kratzen. Obgleich es eigentlich nicht kalt ist, nur so 2/ 3 °C unter Null ...
.Und passend zum Wetter zeige ich meinen praktisch fertigen Winterquilt. Aus einem Nähpaket des Handarbeitshauses Gröbern tatsächlich "mal schnell" genäht. Man könnte ihn noch ein wenig verzieren, auf jeden Fall mit Schneeflocken, aber es ist genug anderes zu tun; und außerdem könnte der Winter vorbei sein, ehe die Flocken drauf sind ...

Nun sind noch weitere Dinge zu erledigen, jetzt noch vor Weihnachten ...
.

8.12.10

Unglaubliche Puppenhäuser

Das Richtige für die Vorweihnachtszeit zeigt Jutta in ihrem Laden 1001 Naht in Königs Wusterhausen in diesen Tagen.
Puppenhäuser, große und kleine, mit absolut viel Liebe eingerichtet.
Frau Martina Kubiak hat kleine Laternen als Zimmer eingerichtet -
das kleine Geschirr und die Möbel ... unvorstellbar.

.
Hier ein Blick mit einigen "Zimmerchen"
und unten welche von Nahem:
.

Und hier im Detail:
.


Das größte Exponat, tatsächlich ein eingerichtetes Haus:
.
hier das Badezimmer:
.
ein Wohnzimmer:
.
Ein weihnachtlicher Kaufmannsladen:
.
Wer noch - so wie ich - weiter nichts zu tun hat in den Wochen vor Weihnachten ... oder wer sich etwas Besonderes gönnen möchte ... natürlich wie immer - im Original sind die Dinge am schönsten anzuschauen!
Bis 21. Januar ist die Ausstellung noch zu besichtigen! (Am 15. 12.10 geschlossen)
.

5.12.10

Zweiter Advent

Einen schönen zweiten Advent wünsche ich allen meinen Lesern!
.

4.12.10

Spurensuche

Die Idee zum Thema kam mir bei den auffälligen "Fußtapsen" der Vögelchen bei uns vor dem Haus:
.Im Wald achtete ich dann besonders auf Tierspuren,
.
die nun im Schnee besonders deutlich sein sollten. Sie waren sogar so einigermaßen fotogen. Nur zuordnen kann ich sie nur vage.
.
Besonders spannend fand ich diese doppelte Spur, die nicht parallel lief und erst an einem Baum endete, um dann als einfache Spur nach diesem Baum weiter zu laufen:
.
Dies war vielleicht ein Häschen:
.
Auf jeden Fall war es heute ein schöner, sonniger Wintertag, man musste einfach hinaus gehen ...
.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...