30.11.10

Liegen geblieben ...

... sind am Wochenende wieder einmal wichtigere Sachen. Denn ich musste diesen Stern nähen:
. Die Idee kam von einer lieben Bekannten, wieder einmal genäht in der Atarashi-Technik.
Schön könnte ich mir den Stern auch aus weihnachtlichen Stoffen vorstellen. Nur ist die Deko dann zeitlich so eingeschränkt. Also In Gelb-Orange-Braun und als Kontrast ein wenig Blau.
.

26.11.10

Unser letztes Patchworktreffen

Unser letztes Patchworktreffen ist schon ein bißchen her, aber einige Fotos möchte ich Euch trotzdem noch zeigen.
Es wurden mehrere schöne (Patchwork-)gestrickte Dinge gezeigt. Ganz bezaubernd fand ich die kleinen Kinderpullis!
.Und die Schuhchen ebenfalls.
Ob ich das wohl hinbekommen würde?

Dieser Quilt sieht schon so ein bißchen weihnachtlich aus,
.
und diese Decke gefiel mir "in echt" ganz besonders gut, sehr harmonisch!
.
Eine Frau hatte für eine ganze Kindergartengruppe Rucksäcke genäht, es waren 16 Stück! Und ich glaube sogar noch mehr, einige sind schon an andere verschenkt. Jeder sieht ein bichen anders aus! Und diese Ausdauer bewundere ich tatsächlich!
.
Zum Schluss zeigte uns Rosita eine beeindruckende Patchworkdecke aus kleinsten Quadraten, im unteren Teil gab es eine Reihe Häuser, Ton-in Ton.
.
Im Dezember gibst leider kein Treffen, aber dann im neuen Jahr wieder ... so können wir uns auf die Weihnachtszeit einrichten und haben vielleicht auch Zeit, selbst mal wieder etwas zu nähen ...
.

23.11.10

Erdsterne

Neulich habe ich in unserem Garten wieder eine besondere Entdeckung gemacht: Pilze, die wie aus einer anderen Welt zu kommen scheinen!
Die Pilze sind diesmal auch nicht so klein, dass man sie übersehen könnte. Circa 7 cm ist der untere Teil des Pilzes, die Kugel , die die Sporen entwickelt, ist etwa 3 cm im Durchmesser.
Nach meiner Recherche sind es
Halskrausen-Erdsterne, Geastrum triplex,
die in Laubwäldern und unter Gebüschen in Parks vorkommen sollen. Auch das ist ja ein Bestimmungskriterium. Sie wachsen neben Forsitien und einem Ranunkelstrauch und neben einer Efeu-Fläche.
Und übrigens jetzt - fast Ende November!
.
Nun, ich bin immer wieder begeistert, was in unserem Naturgarten alles so wächst!
.

Eingeräumt

Nun soll ja doch der Winter kommen, unwiderruflich. Wir hatten bisher erst so etwa zwei Frostnächte, da mussten schnell alle Pflänzchen ins Haus, wo sie dann aber schrecklich im Weg standen. Inzwischen habe ich das Winterquartier "überarbeitet". Die Kakteen und anderen Wintergäste überwintern beleuchtet im Keller.
Die Geranien haben bis jetzt noch toll geblüht und leuchteten früh im Dunkeln angestrahlt vor dem Haus. Nun habe ich die Blüten aber doch abgeschnitten und in die Vase gestellt. So haben wir noch einige Tage etwas davon.
.
Ein Fensterbrett muss noch abgeräumt werden, der Platz reicht aber in diesem Jahr:)
.
Die Orchideen dürfen in unseren Zimmern bleiben ...
.

21.11.10

Einige Fotos

Endlich kam ich mal wieder zum Bearbeiten meiner Fotos.
Die schönsten möchte ich heute zeigen:
.Großmachnower Weinberg in der Nähe von Mittenwalde (bei Königs Wusterhausen), eine Stauchendmoräne, die 40 m höher als die umliegende Landschaft liegt. Seit dem 12./13. Jhd. gab es dort Weinanbau, heute ist der Berg ein NSG mit Steppenvegetation.*
.
Blüten der Heidelbeere einmal ganz von Nahem zeigt sich ihre Besonderheit.
.
Torfmoos am Großen Barschsee in der Nähe von Menz. Beeindruckend sind die Details und die Färbung der Spitzen.
.
Es gibt sie doch noch, aber sehr selten: Ein Maikäfer! Wie es sich gehört, im Mai, aber es war tatsächlich der einzige, den ich fand, und das seit Jahren! Schade, es sind beeindruckende Tierchen.
.
Wildkatze im Heimattierpark in Kunsterspring - ein Ausflug wert, nicht nur mit Kindern! Sie haben nicht nur viele heimische Tiere, sondern auch eine sehr ansprechende Homepage.
Ein Foto extra für alle Katzenliebhaber!
.

14.11.10

Ein wunderbares Wochenende ...

... verbrachten wir Zick-Zack-Zicken in Wahlsdorf im Fläming. Nach nähfreundlichem Dauerregen am Samstag tauchte die Sonne am Sonntag die Gegend in ein spätherbstliches Licht.
.Heutzutage liegt der Ort inmitten von Feldern, aufgrund der sehr großen Dorfkirche liegt nahe, dass es hier früher mehr "Industrie" gab. Wie uns die Info-Tafel verrät ...
.
Helena war das erste Mal zu unserem Nähen in Wahlsdorf mit und überraschte jede von uns mit einem Zick-Zack-Zicken-Zicklein mit einer Satteldecke in unserer Lieblingsfarbe. Eine ganz liebe Idee, wir haben uns alle sehr gefreut:)
.
Wir nähten und strickten und schwatzten zusammen. Beatrice zeigte zum ersten Mal ihren Mehrjahres-Projekt-Quilt "Letztes Wochenende im Oktober" - passend zur Jahreszeit - im Original noch schöner als im Foto. Kunstvoll maschinegequiltet, leider habe ich da kein Detailfoto.
.
Und diese Blöcke schaffte ich in den zwei Tagen ganz entspannt zu nähen. Es sind die Crazy-Challenge-Blöcke von Juli & September bis November, die Simone in der Crazy-Yahoo-Gruppe zu nähen vorgeschlagen hat.
.
Bestimmt berichten auch Anke, Beatrice und Helena bald von unserem schönen Treffen.
.

6.11.10

Für Renate ...

... zum Geburtstag habe ich diese Textilkarte genäht, weil ich weiß, dass sie wie ich die Ginkgo-Blätter ganz besonders mag.
.Die Blätter sind mit echten Blättern gedruckt, dann ringsum Linien gequiltet. Nun wünsche ich ihr alles Gute für die Zukunft, und bescheidenermaßen mir, - natürlich auch ihr - dass ihr die Karte auch gefällt:)
.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...