30.1.10

Suchtmittel

Heute melde ich mich nun wieder einmal mit einem neuen Rätsel.
Gefragt ist, was dies für Früchte sind.
Das Besondere daran ist die "Kauliflorie", das heißt, dass sich Blüten und Früchte am Stamm oder an dicken Ästen (Ramiflorie) bilden.

Und dies hier sind die Blütter zu der Pflanze, die normalerweise ein bis zu 15 m hoher Baum werden kann.
Hinweise:
1) Die Kauliflorie tritt eigentlich nur an tropischen Gewächsen auf, bei unserer Flora nur beim Seidelbast.
2) Aus den Früchten wird ein "Suchtmittel" erzeugt, diesmal meine ich nicht "Stoff" ("Textiles ..."), sondern .... nun, zu viel möchte ich nicht verraten, denn ich denke, es ist nicht schwer, die Pflanze zu erraten.
Am Dienstag veröffentliche ich die Lösung, viel Spaß beim Rätseln!!
v

29.1.10

ATC-Tausch - 2

Hier nun zeige ich, wie versprochen, die ATC-Tauschkarten,
die ich erhalten habe:
n

von Ute
m
von Gudrun
m
und von Simone.
Alle drei sind so schön passend zueinander, in kräftigem Blau
mit winterlichem Weiß, das Thema "Winter" ist gut getroffen.

Und - ich habe schon eine Gestaltungsidee für den Monat Februar -
mehr als das, die ATC sind schon fast fertig!
Liebe Elke, ich bin wieder mit drei Karten dabei!
n

27.1.10

ATC-Tausch

Elke organisiert seit einiger Zeit immer einen monatlichen ATC-Tausch. Ihre Idee war es, als Thema die jeweilige (Jahres-)Zeit zu wählen.
Also Winter, Januar.
Ich nähte diese Karte, natürlich heißt sie "Schnee".
m
Demnächst zeige ich die schönen ATC, die ich erhalten habe, alle in kräftigem Blau mit Schneeweiß .... muß nur erst die Fotos machen ...
b

23.1.10

Ein neues Projekt!

Nun, die einen arbeiten ihre UFOs auf, ich fange was Neues an ... Tatsächlich habe ich allerdings auch nur wenige UFOs, die nach mir rufen ...
Eines davon liegt, weil es mir wieder einmal nicht gefällt - oder weil mir die gute Idee fehlt, wie ich es beenden kann, dann liegen einige zugeschnittene Streifen - mir einem passenden hellen Stoff kann auch was draus werden, mal.
n
Nun aber mein neues Projekt:
m
Was wird es? Der Tischläufer, der im Jahresablauf die Weihnachts-
deko ablösen wird. Das war meine Intention bei der Wahl der Farben/ Stoffe - Winter, Schnee.
Die große Mitte verlangt nach einem Motivstoff - oder eben einem Stoff, der so schön ist, dass man ihn nicht zerschneiden möchte. Glücklicherweise gab es einen solchen Stoff in meinem Fundus.
Außen setzt er sich fort, und ich habe gleich einen etwas breiteren Rand angeschnitten, nicht separat angesetzt, wieder, um das Muster nicht unnötig zu zerschneiden.
Damit der Tischläufer etwas länglich wird wird an zwei Seiten noch ein Seminole-Rand angefügt, läßt Euch überraschen ...
n

22.1.10

Perlengeschenke

Bei Melli kann man anlässlich ihres Blog-Geburtstages wunderschöne Perlenarbeiten gewinnen!
NBis zum 2.2.10 geht die Aktion.

17.1.10

Zweite Stickaufgabe

Die zweite Stickaufgabe der Stickamazonen ist abgeschlossen!
Ich muß sagen, dieser geknotete Rautenstich hatte es in sich.
Vor allem habe ich doch ziemlich lange gebraucht, um die Reihe zu sticken.
Zum Glück gibt es auch eine Video-Anleitung, sonst hätte ich es wohl nicht hinbekommen.
Es stimmt, dieser Stich scheint wie ein Gartenzaun, über den die Blümchen schauen.
Demzufolge habe ich auch die Farben gewählt, auch der Kreuzstich, den ich dann schon fast zu viel fand, ist in "Zaunfarbe".
nUnd dann habe ich mich ja auch noch zu dem Crazy-BOM von Simone angemeldet, gerade noch rechtzeitig. Dort wird monatlich ein Block genäht, wobei man - genau genommen - auswählen kann zwischen einer Textilkarte und einem Block. Die Flächenverteilung ist vorgegeben, die Stiche kann man selbst auswählen. Die unbestickten Blöcke und die fertigen sollen dann in Gruppenordnern gesammelt werden.
Hier ist also schon mal mein unbestickter Block:
m
Die ersten Kanten sind schon bestickt, Schwerpunkt sind unterschiedliche Hexenstiche.
n
Und so sieht mein eigener erster Block mit den ersten Stickmustern aus:
b
Hier habe ich vor allem Geradstiche verwendet, und natürlich die erste Challenge-Borte.
nZu
Zum Schluß möchte ich Euch noch meine genialen Stickgarne zeigen! Ich habe sie einmal "auf Vorrat" gekauft, Ihr kennt das sicherlich. Sie hatten sich dann zwischen meinen Quiltgarnen versteckt. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, sie wieder zu finden, denn sie sind sooo schön. Haben einen tollen Farbverlauf, sind zweifädig genau richtig dick, glänzen so schön und passen auch genau zu meinen selbstgefärbten Garnen!
m

16.1.10

Pralinenecke

Nun habe ich mich endlich zu einem Namen entschieden*, "Pralinenecke" fand ich dann am interessantesten - den Vorschlag machte Veri! - Danke, liebe Veri!
Und ich habe auch schnell mal ein neues Muster genäht.
n
Das vorige war so klein, dass gerade mal eine Praline reinpasst,
so klein ist es vielleicht auch zu schwierig für andere, es nachzunähen.
Natürlich kann man ja auch eine kleine Vase hineinstellen oder andere Kleinigkeiten hineinlegen ...
n

15.1.10

Gefiederter Besuch

Heute hatten wir Besuch im Garten: Der Grünspecht, vielleicht der, den ich schon im letzten Sommer gesehen hatte, suchte im Schnee nach Futter. Wie ich gelesen habe frißt er vor allem Ameisen, und ich vermute, er hat auch jetzt welche gesucht. Natürlich war es etwas mühselig für ihn, der der Schnee liegt immer noch ganz schön hoch.
mHier sieht man, wie er förmlich im Schnee verschwindet:

Die Fotos mußte ich übrigens durch die geschlossene Scheibe machen, denn er war trotz Hunger sehr aufmerksam!
m

11.1.10

Das Kind braucht einen Namen

Bei unserem Patchworktreff gibt es immer ein kleines Vorprogramm, es wird ein kleines Projekt gezeigt und dies gemeinsam genäht.

Nun habe ich mich bereit erklärt, beim nächsten Mal zu zeigen, wie man dieses kleine "Teil" näht.
m

Nur - wie nenne ich es im Ankündigungstext??? Ines nähte es als Kerzenhalter, aber ich würde doch lieber keine Kerze hineinstellen und es demzufolge auch nicht so nennen wollen ...

Für Vorschläge bin ich dankbar ...
n

10.1.10

Zeuthen im Schnee

Heute zeige ich einfach einige schöne Winter-Bilder, "Bilder des Tages" - wie Simone es angeregt hat -, aufgenommen in unseren Straßen, um einen Eindruck zu vermitteln:
m
Und ich mußte dann auch noch an den Zeuthener See gehen, eine Verbreiterung des Flusses Dahme, der bei uns vorbeifließt. Ob er nun tatsächlich komplett zugefroren ist konnte ich nicht ergründen.
n

Rechts sieht man einen kleinen Fluß einmünden,
dort ist es noch offen.
m

Am Zeuthener See gibt es in Ortslage keine Badestelle,
nur die gezeigten Plätze, ansonsten nur schmale Zugänge,
wie diesen hier:
m
Damit aber keiner auf dumme Gedanken kommt,
dies Schild hier:
m
Mal sehen, wie ich dann morgen zur Arbeit komme ...

9.1.10

Unser Patchworktreff im Januar

Heute war wieder einmal unser Patchworktreffen der Berlin-Brandenburger Patchworkgruppe. Es kamen trotz des Schnees recht viele, schön, sich wiederzusehen.
Ich zeige jetzt einige der gezeigten Arbeiten, hier eine schöne Fleißarbeit - eine Atarashi-Decke. Ich würde so etwas nicht schaffen, leider.
m
Blöcke des Monats zu einem Quilt zusammengesetzt:
m
Regine zeigte ein wunderschönes Top
in Schnellschneidetechnik:
m
Ein Julklapp-Geschenk -wunderschön von Nicole gestickt,
Jutta kann sich sehr freuen!
m
eine "schnelle" Bowties-Tasche:
m
Und ganz zum Schluss zeigte Margot noch eine tolle Stickarbeit:
m
hier ein Detail:
m
Mehr Fotos gibt es demnächst auf unserer Homepage.
m
Ein angenehmes Treffen, beim nächsten Mal zeige ich übrigens was im Vorprogramm.
m

7.1.10

Crazy-Challenge

Ende letzten Jahres habe ich einen Blog mit einem Crazy-Stick-Challenge entdeckt. Die Crazy-Quilter haben als Stickamazonen dazu aufgerufen, ein vorgegebenes Muster nachzusticken.
Nun muss ich sagen, das freie Sticken - in Kombination mit Crazy-Patchwork steht schon lange auf meiner Wunschliste neuer Projekte.
Endlich ein konkreter Anlass, es zu beginnen!
m
Nachdem ich vor etwa zweieinhalb Jahren auf einem viel zu bunten Untergrund gestickt habe
b
sollte es nun eher Ton in Ton werden, damit die Stickstiche besser zur Geltung kommen.

Ich habe auch nicht Reste "wild aneinander genäht", sondern den Stickgrund entworfen (20 x 20 cm) und die Stoffe gezielt ausgesucht.
m
Zum Sticken kamen meine selbstgefärbten Garne zum Einsatz.


Es hat Spaß gemacht, die Stiche nachzusticken und ich bin beim nächsten Mal wieder mit dabei.

Besonders gefällt mir bei dieser Art zu sticken, dass man nicht so super genau sticken muss, wie ich es als Kind bei Kreuzstichdecken gelernt habe oder auch bei Ausstickbildern praktizieren muss. Die Stiche sind etwas ungleichmäßig - und so soll es sein!
m

3.1.10

Kontraste

Gestern noch im sonnigen Süden wurden wir hier in Brandenburg von 20 cm lockerem Schnee erwartet!
m
Dazwischen lag ein anfangs aufregender - es ging durch Schlechtwetterwolken über dem Taurus-Gebirge - später dann doch eher langweiliger Flug, nachdem die Sonne untergegangen war.
m
Ja, und so sah's heute morgen bei uns aus,
nachdem es dann hell war:
m
Tja, Urlaub ist doch was Schönes ...
m

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...