27.7.10

Worüber keiner spricht ...

... oder was man in den Medien nicht hört/ liest ...
... oder Bildungs-/ Forschungspolitik in Deutschland

Seit vielen Jahren bin ich dem FIZ Technik mit Hauptsitz in Frankfurt/Main verbunden.

Das Fachinformationszentrum Technik (1979 gegründet) ist das nationale Zentrum für technisch-wissenschaftliche Information und Dokumentation. Hergestellt werden hauptsächlich bibliografische Datenbanken zu den fachlichen Themengebieten Maschinen- und Anlagenbau, Werkstoffe, Textil, Elektrotechnik und Elektronik, Industrielle Informationstechnik, Medizinische Technik, Betriebsführung und Betriebsorganisation, Energie und Bergbau.


Angeboten werden über das Internet ca. 70 Datenbanken mit etwa 50 Millionen Informationen zu ingenieurwissenschaftlicher Fachliteratur, Patentnachweisen, Unternehmens- und Produktinformationen. Die Literaturdatenbanken verfügen zum Teil über sehr weit zurückreichende bibliographische Literaturempfehlungen mit Abstracts, die sowohl industriellen Kunden, als auch der Lehre und Forschung offeriert werden. Hierzu werden jährlich in etwa 120.000 Dokumente aus beispielsweise Dissertationen, Fachzeitschriften oder Kongressberichten gesammelt und von ca. 300 fachlich qualifizierten Personen ausgewertet. Dadurch soll eine hohe Qualität der Informationen gesichert werden.
Es bestehen Dienstleistungen wie Profildienste, Online- oder Offline-Nutzung der Datenbanken, Erstellung u. a. des Thesaurus Technik und Management (TEMA), sowie die Lieferung von Volltexten in enger Zusammenarbeit mit der TIB (Technische Informationsbibliothek) Hannover. Das FIZ Technik hat in etwa 3.500 Kunden.
(Wortlaut Wikipedia)

Vor knapp zwei Monaten erreichte uns aus heiterem Himmel die Mitteilung, dass das FIZ Technik das Insolvenzverfahren eröffnet hat. Pressemitteilung

Grund hierfür ist die kurzfristige Ankündigung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), das FIZ Technik über den 30. Juni 2010 hinaus nicht mehr weiter zu
fördern. Und dies, obgleich noch im Frühjahr 2009 eine Förderung bis Ende 2012 zugesagt wurde und ein Konzept erarbeitet wurde, das die finanzielle Eigenständigkeit ab 2013 ermöglichen soll.

Betroffen hiervon sind die dort Angestellten, die zahlreichen freien Mitarbeiter und natürlich die Nutzer der Datenbanken.

Es ist für mich unvorstellbar, dass eine "Institution", die ihren Platz als Informationsquelle besitzt und etabliert ist, einfach nicht mehr gefördert wird und ihre Arbeit einstellen muss.
Zumal offiziell in der Politik immer von der besonderen Förderung der Bildung gesprochen wird und immer wieder der "Fachkräftemangel" beklagt wird.
..
weiterlesen ...

.

1 Kommentar:

  1. Ich habe das jetzt aufmerksam gelesen. Und ich muss schon sagen, dass ich glaube, dass diese Einrichtung mit Sicherheit eine wichtige Funktion hat. Jedoch, Bildung und die Förderung derselben scheint für unsere Politiker eine reine Nebensache zu sein.

    Es hat zwar nichts damit zu tun, aber gestern ging durch die Medien, dass die Bahntrasse Wendlingen - Ulm, die mit 2 Milliarden Euro veranschlagt war, nun statt dessen schlappe 2,89 Milliarden kosten würde. Was ist das schon?

    Würde man dieses Geld in wichtigere Maßnahmen stecken, wieviel könnte dann unterstützt werden. Doch die Meinung der Bürger - reine Nebensache.

    Ich könnt mich aufregen. Und du hast völlig recht, über die FIZ-Technik spricht tatsächlich keiner.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! Bis bald mal wieder!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...