27.4.09

"Blühende Landschaften"

Nun, das ist eine Redewendung, die sicherlich nur einige verstehen. - - -
Ich meine es tatsächlich wörtlich:
Auf Kreta ist es gerade Frühling. Zwar ist der Winter auf Kreta nicht mit unserem vergleichbar, doch ist es sicherlich ein unangenehmes, nasskaltes Wetter in den Monaten bis März.
Jedenfalls war gerade die Natur erwacht und die Blumen, Sträucher und Kräuter standen in voller Blüte.
Es ist wundervoll, dazwischen entlang zu laufen.
Die Bilder geben nur eine vage Vorstellung davon.



Das zweite Bild sieht zwar felsig aus, die Schönheit zeigt sich auf den zweiten Blick, beim genauen Hinschauen, beim Einstieg in die Schlucht.
ä
Und nun einige Detailaufnahmen: Blüte des Mastix-Strauches:
ä
Wolliges Brandkraut, eine Art, die es nur in Ostkreta gibt (und sonst nirgends)!

Dornige Bibernelle, ein halbhoher Strauch:

Und dies ist eine ganz selten Pflanze:
Der rote Zistrosenwürger!
Die kennen jetzt sogar die Männer, die sich
so gar nicht für die Pflanzen interessierten.
Der rote Zistrosenwürger ist eine
Schmarotzerpflanze, sie besitzt gar kein Chlorphyll,
sondern erhält alle Nährstoffe von der Wirtspflanze,
in deren Wurzeln sie eindringt.
L
Auch dies ist eine besondere Pflanze -
ein kretischer Ebenholzstrauch.
Die Gattung hat nur sehr wenige Vertreter,
und diesen Strauch gibt es tatsächlich nur auf Kreta,
allerdings reichlich.
m
ä
Die schönen Mittagsblumen findet man recht häufig, sie sind angepflanzt und dienen zur Befestigung von Hängen und Böschungen,
l
zum Beispiel in Ausgrabungsstätten. Aber das ist ein anderes Thema . . .
f

1 Kommentar:

  1. Roter Zistrosenwürger und kretischer Ebenhalozstrauch; was du alles kennst!!! Toll! Ich würde wahrscheinlich daran vorbeilaufen. Ganz tolle Fotos. Ich war noch nie auf Kreta!

    LG Marion

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! Bis bald mal wieder!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...