25.10.08

Abschied von "Tempelhof"

Vor etwa 2 Wochen gab es eines der letzten Highlights am Flughafen Berlin-Tempelhof.
Wir waren noch einmal zum Spotten dort.

Ich hatte zwar nicht die "richtige Fotoausrüstung" mit, aber für die kleine "Notlösung" finde ich meine Fotos schon nicht soo schlecht. Meine Canon hat vielleicht den Motiv-Klick?!
Hier herbstliche Impressionen vom Spotter-Eck:


Diese Schilder werden sicherlich noch einige Zeit verbleiben:

Gleich neben der Absperrung sind Wohngebiete, teilweise Grünanlagen für die Neuköllner und Tempelhofer.

Beginn (oder Ende) der Start-/Landebahn, dann kommt der Zaun, dann der Weg - Fuß- und Radweg, siehe Foto oben.
Solch' ein schon in früherer Zeit genutzter Freiraum dürfte meiner Meinung nach allerdings nicht einfach verbaut werden!

Dieses sind übrigens die Maschinen, wegen derer wir - und nicht nur wir alleine - herkamen:


Die Leute, die hier direkt an der Einflugschneise wohnen werden sicherlich aufatmen, wenn der Flughafen geschlossen wird. Vorstellen kann man sich das nur, wenn man das einmal erlebt hat. Es kommen durchaus nicht nur Sportflieger oder Privatmaschinen. Vor allem sind die auch nicht geräuscharm, im Gegenteil.

(Fotos vom 12. 10. 08)
b

Kommentare:

  1. Hallo,
    nun wenn es sein muß ich denke jedes hat zwei Seiten wenn man betroffen ist oder wenn man es braucht oder einfach ganz weit weg von einem ist.
    Ich habe wenn ich Berlin höre immer noch eine Jugenderinnerung, da Stand die Mauer noch und wir waren 5 Tage in Berlin. Besuchten auch Ostberlin, sahen die Grenzen, Grenzposten etc...
    Für mich war es damals schon schrecklich zu wissen da wohnen Menschen und die dürfen nirgends anders hin....
    LG
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    meine Oma wohnte in der Einflugschneise, ich bin also damit groß geworden! Alle die dort wohnen wissen ja um Nähe zum Flughafen und so schlimm ist der Lärm nicht!
    Es ist eine Schande, dass der Flughafen geschlossen wurde. Er hätte als Symbol der Freiheit erhalten werden müssen!!! Die Alliierten haben damals bei der Blockade Ihr Leben aufs Spiel gesetzt und das ist jetzt der Dank.

    Berlin verkommt zur Provinz, vielen Dank!

    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! Bis bald mal wieder!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...