24.9.08

Wieder Pilze - Fungi again!

Im Herbst ist nun wieder Pilz-Zeit. Auch wenn ja im ganzen Jahr die Pilze wachsen gibt es die geführten Pilzwanderungen nur jetzt. So war ich mit einigen Frauen und einem Pilz-Sachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie am letzten Wochenende in den Pilzen.
Als erstes konnte ich gleich einmal klären, dass dieser Pilz essbar ist, es ist der "Flockenstielige Hexenröhrling". Ich hatte ihn im letzten Jahr schon gefunden, aber sicherheitshalber nicht genommen. Sie werden recht groß - toll, nun kenne ich einen Pilz sicher, den andere stehen lassen!

Diese Pilzkolonie wuchs gleich am Waldparkplatz an einem liegenden Stamm,
es sind "Goldfell-Schüpplinge" = "Hochthronende Schüpplinge" - sehr hübsch, aber nicht essbar:

Und noch einmal von unten:

Wunderschön fand ich diesen Schirmpilz, ich denke, es ist ein Safran-Schirmpilz. Hatte ihn schon vor der Wanderung fotographiert, aber nicht gepflückt, bin also nicht ganz sicher.

Hier ein hübsches Foto von Birnenstäublingen:

Ein ganz außergewöhnlicher Pilz sind diese "Eselsohren",
ich entdeckte sie recht häufig:

Es gab noch mehr außergewöhnliche Pilze, zum Beispiel einen ca. 15 cm hochen Pilz mit einem kleinen Köpfchen auf einem nur etwa 8 mm dicken Stiel, der auf einer Trüffel parasitierte!

Dies hier sind auch Pilze. Solche hatte ich schon in der letzten Woche entdeckt und im Nachhinein gedacht, dass die roten "Gebilde" zu dem Moos gehören. Nein, es sind auch Pilze!
"Löwenfrüchtchen", eine Art von Schlauchpilzen!

Das Grüne auf dem Blatt ist eine Galle, in der ein Insekt heranwächst!
Hatte ich in dieser Form noch nie gesehen!

Nicht nur Pilze waren zu finden, ich fand auch einen ziemlich großer Rosenkäfer, ca. 2 cm lang.

Und nach der offiziellen Pilzwanderung bin ich noch mal schnell im Wald verschwunden und habe in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes in 20 min diese Menge Pilze gefunden:

Jedenfalls bin ich begeistert. Wieder mehrere neue Pilze kennen gelernt, super Fotos gemacht, toll entspannt, einen schönen Wald entdeckt, leider nicht so ganz um die Ecke.
Bei uns gibt es leider fast nur Kiefernforste mit entsprechen wenig unterschiedlichen Pilzarten.

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    da hast Du uns ja wieder einen ausführlichen Bericht über die Vielfalt der Pilze geliefert. Viele dieser Pilze sehen die meisten Leute gar nicht.
    Ich wünsche Dir eine große Ernte der essbaren aber auch gut schmeckenden Pilze.
    Liebe Grüße
    Deine M.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    die Pilzbilder sind wieder einmal ganz große Klasse.
    Wir haben das Glück in der nächsten Woche im Harz eine geführte Pilzwanderung mitzumachen.
    Ich freue mich schon sehr darauf.
    Weiterhin viel Spaß beim Pilzesammeln wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Oh, tolle Pilzfunde! Ich hatte leider dieses Jahr im Wald noch kein Glück :(
    Schönen Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  4. Leider komme ich erst jetzt (Arbeitsende) dazu, in die blogs tiefer reinzulesen und entdecke jede Menge wunderbare Artikel und Fotos!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! Bis bald mal wieder!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...