3.11.07

Novembertag

So ein trüber Novembertag, denkt man. Nieselregen.
Und trotzdem lohnte ein Ausflug in die Rauener Berge nahe Fürstenwalde.
Die Rauener Berge sind ein Endmoränenzug mit Bergen bis 153 m. Das Besondere sind die Markgrafensteine, riesiege Findlinge aus Granit, die durch das 1000 m dicke Gletschereis aus Scandinavien hierher transportiert wurden.
Der größere der beiden Steine wurde 1827/28 zerlegt. Hieraus entstand die riesige Granitschale im Lustgarten vor dem Alten Museum in Berlin.

Wir hatten einen schönen Tag, und Pilze lernten wir auch einige neue kennen.
Man staunt ja, was es nicht alles gibt! Die winzigsten hatten einen Hutdurchmesser von etwa 2 mm, oder war es nur 1 mm? Er wuchs auf einem Buchenblatt.
Auch interessante Pilze sind diese Schmutzbecherlinge, die auf frisch gefällten Baumstämmen wuchsen, Durchmesser etwa 1 cm.

Last saturday we were in the landscape named "Rauener Berge" (Mountains of Rauen). It is the terminal morain of glacial period in Europa. There are two large stones, foundlings. One of them was the source for the granitic bowl near the Old Museum in Ber lin.

We had a interesting day, though the drizzle. Look at the autumnal colours! And we saw some new fungi.

Kommentare:

  1. Da kann man sehen wie schön der Herbst auch im Niesel sein kann - stimmungsvolle Bilder!

    AntwortenLöschen
  2. Hello ..könnte ein Bulgaria inquinans (Schmutzbecherling) sein.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar! Bis bald mal wieder!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...