13.9.12

Immer noch Erholung ....

Nur ein kurzes Lebenszeichen: Ich habe mich mit schönen Fotos zurückgezogen und sammle Ideen für meine eventuelle Rückkehr in's Bloggerleben.
Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Zeit!
.

31.8.12

Ein Wort in eigener Sache

Aufmerksame Leser meines Blogs werden bemerkt haben, dass ich in letzter Zeit nichts Neues gepostet habe.
Meine diesmal nicht groß angekündigte Blogpause hält noch weiter an.
Das Bloggen soll Hobby bleiben und die Freizeit bereichern.
Wenn anderes wichtiger wird verschieben sich die Prioritäten - zwangsläufig.
Zeit - Minuten, Stunden ... - kann wie Geld nur einmal verbraucht werden.
Nun habe ich genug „Eulen nach Athen getragen“.

Der tatsächliche Anlass dieses Posts ist die folgende, ausdrückliche Bitte an alle meine Leser: Wer auf meinem Blog ein Foto von sich oder seinem Kunstwerk sieht und nicht damit einverstanden ist, dass nun „alle Welt“ dieses bewundern
kann, der schicke mir bitte eine freundliche, sachliche Mail mit einem kurzen Hinweis auf das beanstandete Foto, bitte mit dem Datum des Posts. Ich werde es dann umgehend entfernen.
Zum allgemeinen Verständnis: Es ist nicht mein Anliegen, mich mit fremden Federn zu schmücken. Die Arbeiten werden auch nicht als meine ausgewiesen.
Im Gegenteil stellen die ausgewählten Fotos meine besondere Wertschätzung für das gezeigte Objekt dar. Egal, ob es nun Meisterwerke der Technik, der Architektur oder der Textilkunst sind.
Was natürlich nicht den Umkehrschluss erlaubt, dass nicht gezeigte Objekte nicht bemerkenswert sind.
In der Vergangenheit gab es viel positive Resonanz zum Beispiel auf Berichte von Ausstellungen.
Die Originale zu sehen ist IMMER etwas ganz anderes. Selbst ein gutes Foto kann nicht ersetzen, das Original zu bewundern. So sehe ich solche Berichte als Werbung für besondere Veranstaltungen und als Review für die, die einfach viel zu weit entfernt wohnen.

Der heutige Post ist eine Erklärung meiner Sichtweise, keine Rechtfertigung.
Man muss mich weder belehren noch mir drohen. Es genügt, mich bei Problemen freundlich und sachlich zu kontaktieren.
:

31.5.12

Erholung

Das Foto, das mir eine liebe Blogfreundin vor längerer Zeit geschickt hat, ist für die nächste Zeit "Programm" meines Blogs.
Manchmal erkennen entferntere Personen besser, was einem gut tut als man selbst ... Auf jeden Fall werde ich die nächsten Wochen Dinge tun, die nicht alltäglich sind in meinem normalen Alltag. Ich wünsche mir erholsame Stunden in der Märkischen Landschaft und werde mich sicherlich (hoffentlich) auch ohne PC nicht langweilen. Ganz sicher wird meine Kamera so manche Impression einfangen, vielleicht neue Motive für den Blog ...
Im letzten Sommer fiel es mir anfangs schon schwer, nicht zu bloggen, aber nach einiger Zeit habe ich den gewünschten Abstand gewonnen. Eine Fläche im Garten habe ich beräumt, das war mein größter Erfolg ...

Zum Schluss noch ein besonderes Foto eines meiner Blütensträucher. Ich liebe diesen Spierstrauch ganz besonders. Er ist über 2 m hoch und über und über mit weißen, von Nahem gesehen sehr filigranen Blüten bedeckt!
Bis bald mal wieder - mit neuen Berichten und Fotos!
.

29.5.12

Endlich eine Auswahl

Am vorletzten sonnigen Wochenende haben wir den ganzen Nachmittag die Blaumeisen am Nistkasten beobachtet. Irgendwann holte ich dann die Kamera, um dieses Erlebnis in Fotos festzuhalten. Nachdem ich einige Zeit zu oft zu spät ausgelöst habe fiel mir die Serienbildfunktion ein. Nachteil: Noch mehr Fotos sind zu sichten!
Jetzt habe ich von den vielen außergewöhnlichen Aufnahmen die allerbesten ausgewählt, um sie zu zeigen!
Das Küken schaut ganz weit aus dem Kasten
Hier wird es gefüttert
Ganz mutig scheint es heraus zu klettern
das sieht gefährlich aus
geschafft!

das Futter gibt es auch draußen
etwas später, das Küken ist wieder im Kasten
wir haben auch andere Meisen ...
... und auch ein Gartenrotschwanz nistet in der Nähe

Den folgenden Dienstag habe ich sie morgens noch gehört und gesehen, im Laufe des Tages sind sie dann ausgeflogen.
Es war ein besonders heißer Tag, so um die 30 °C.
.

4.5.12

Blüten-Miniaturen

Neu in meiner Sammlung von blumigen Textilbildern ist eine Tulpe. Die anderen hatte ich schon gezeigt.
Die Tulpe passt farblich, vom Stil und von der Größe gut zu den anderen Blüten. Demnächst könnte ich auch 'mal wieder etwas experimenteller arbeiten, schauen wir mal ...
.

23.4.12

Frühlingserwachen

Bei uns im Garten bricht jetzt der Frühling mit aller Macht hervor!
Fast fühlt man sich schon wie im Mai, aber eine Steigerung ist natürlich noch möglich.
Die Sumpfdotterblumen leuchten im Teich, 
die Inspiration kam von Annelore im vergangenen Jahr!
Der Zwetschgen-Baum steht in voller Blüte, es ist auch angenehm warm, die Bienen und Hummeln umschwirren ihn, da hoffe ich auf die erste Ernte ...
Und auch die unscheinbaren Stachelbeer-Blüten müssen sich nicht verstecken, 
betrachtet man sie einmal von Nahem!
Dies war nur ein kleiner Blick in meinen Naturgarten ... bis bald mal wieder!
 .

19.4.12

Nächtliche Besucher (III)

Diesmal habe ich Euch sogar ein kleines Video zu zeigen!
Zwar komme ich zu immer weniger Dingen, das ist eben so, aber das Fotografieren habe ich noch nicht gelassen. Und in diesem Falle brauchte ich nur ein wenig Glück!

video

Es ist klar, nicht:
Es ist eine Füchsin, die durch ein ziemlich kleines Loch im Zaun zu uns kommt!
Rückblick: Teil I, Teil II
.

8.4.12

Abgearbeitet

Wie ich meinem Notizheft entnommen habe fand ich schon im letzten Jahr beim Sternetreffen in Blossin solch' einen Nähabfallsammler "habenswert". Ellen hat ihn im letzten Jahr gleich in Blossin genäht und hatte ihn auch wieder mit.
Eigentlich kein großer Aufwand, wenn man einmal angefangen hat ... Nun habe ich endlich auch dieses Näh-Utensil ...
Als letztes auf meinem "abzuarbeitenden" Programm ist ein Vera-Täschchen ohne Schrägstreifen. Das Nähen ging bei ihr so schnell, mal sehen, ob ich mich noch an alles erinnern kann.

Frohe Ostern


Allen meinen Lesern wünsche ich ein frohes Osterfest!

4.4.12

Osterküken

Wieder einmal habe ich mit Astrid eine ATC getauscht. Das Thema war klar: Ostern.
Passend zu ihrem Häschen habe ich ein Küken geschickt.
Und übrigens: Von wem habe ich eigentlich diesen hübschen Stoff? Er lag noch ziemlich weit oben auf dem Stapel und brachte mich auf die geniale Idee, ihn nett zu verzieren. Häschen hätte ich auch noch gehabt. ....

Apropos Häschen. Im Tausch habe ich von Astrid ein Osterhäschen bekommen,
und ein gesticktes Blümchen.

Vielleicht passt es ja auch auf eine ATC. Auf jeden Fall muss etwas Hübsches daraus werden, nur habe ich  noch keine Idee ...
.

2.4.12

Dekoriert

Und so schmücken jetzt die Blütenblöcke unser Zimmer zu Ostern:

Vor allem Frühblüher - nur die Hortensie hat sich verirrt .... Schmetterlinge hatten wir schon in diesem Jahr,  nicht nur einen - nur war er nicht so bunt;)
.

1.4.12

Gemischtes

Richtig fertig geworden ist in den letzten Tagen der Winterling. Anlass für konkret dieses Motiv war unser Kurzurlaub Ende Januar und dort die winzigen Winterlinge vor dem Haus.

(Fast) fertig ist dieses "Karin-Täschchen". Eigentlich heißt es ja Birda, und Susanne hat es uns schon vor Weihnachten gezeigt ... Karin hat es in Blossin angeleitet, nun habe ich es endlich auch genäht.

Nach dem Motto "da stand mein Name drauf" - von Beatrice - mussten diese Stoffe mit
mir kommen. Auch wenn ich ja nicht mehr so recht zum Nähen komme ist es doch ein wunderbares Gefühl, im Spontanfall die passenden Stoffe im Haus zu haben!
Auch in diesem Jahr hatte Birgitt eine große Stoffauswahl mit und verführte so manche von uns mit ihren schönen Stoffen.
.

31.3.12

"Ausgehört"

Beim Nähen höre ich oft Hörbücher, zufällig ausgewählt, wie sie mir „zulaufen“.
Meine Empfehlung: Eine Erzählung voller Liebe, Konflikten, mit tragischem und doch positivem Ende …..


.

28.3.12

Hochzeit

Dieses hübsche Foto möchte ich Euch gern zeigen:
Zwei Haubentaucher bei der Balz. Sehr harmonisch, wie ich finde.
.
Das zweite Foto - ob es Gänse oder doch Enten sind?
.

24.3.12

Bevor die Frühchenquilts übergeben werden möchte ich Euch noch die zweite kleine Decke zeigen, die im gleichen Stil wie die vorige genäht ist. Nur die Größe ist eine andere.
Dadurch, dass die Blöcke komplett fertig waren ging es tatsächlich einmal schnell, den Quilt fertig zu stellen. Nebeneffekt: Ein UFO weniger im Schrank!


Wer sich über diese Frühchenquilt-Aktion informieren möchte, in älteren Posts habe ich darüber geschrieben.
Die neuen Quilts werden wieder von Antje an zwei Frühchenstationen in Halle gegeben.
.

Frühlingsgruß

Ein kleines Projekt habe ich dieser Tage geschafft: Ein Mug Rug in Frühlingsfarben ist entstanden.
Um die Weihnachtszeit hatte ich ja diverse solcher kleinen Deckchen genäht und diese auch benutzt!
Nun ist die "Engelzeit" erst einmal vorbei, ein neues musste her!

Ich freue mich jetzt einfach dran!
.

12.3.12

Frühchenquilt

In Vorbereitung auf unser Sternetreffen in Blossin habe ich einen Frühchenquilt beendet, der als UFO schon einige Zeit im Schrank lag.
Es ist ein Zweiseitenquilt, ich habe die Blöcke nur mal so genäht. Allerdings sind sie sehr aufwendig zu nähen .... Vier Stoffquadrate werden aneinander genäht, ein Vlies aufgebügelt, die Wendeöffnung teilweise geschlossen, das Ganze gewendet, die Öffnung mit der Hand unsichtbar geschlossen, und dann habe ich jeden Block noch mit der Hand gequiltet.

Die Idee, die Blöcke zu Frühchenquilts zu verarbeiten hatte Anke, sie half mir auch, sie farblich ausgewogen anzuordnen. Danke!!

Und hier zwei Fotos - die Vorder- und Rückseite:



Nun wird der Quilt noch signiert, dann ist er fertig!
.

29.2.12

Mit fremden Federn ....

... möchte ich mich heute einmal schmücken:)
So zeige ich Euch heute zwei beeindruckende Fotos meines lieben Sohnes:

Das Besondere am oberen Foto sind die eingeschalteten Scheinwerfer und das rot leuchtende hintere Rotorblatt.
Das untere Foto finde ich sehr ausdrucksvoll, gut belichtet, man gewinnt ein wenig einen Eindruck von der Arbeit der Feuerwehr-Leute ....
.

26.2.12

Nächtliche Besucher (II)

Man muss nur etwas Geduld haben - neue Fotos sind entstanden!
Auch wenn die Fotos nicht so perfekt sind wie versprochen ... -
Diesmal bin ich mir sicher!


Natürlich ist der Blitz im Zentrum viel zu hell, reicht dafür aber nicht so weit.
Aber man erkennt etwas: Oben ein Steinmarder/*, unten eindeutig ein Waschbär.
Wer etwas mehr über die Waschbären lesen möchte, ich habe einen interessanten Link gefunden.
Und da ich Karten so liebe habe ich auch eine Verbreitungskarte des Waschbären in Deutschland gesucht und gefunden .... unsere Gegend ist mittelrot gezeichnet.
.

23.2.12

Nächtlicher Besucher

Wir haben ein Waldgrundstück und wollten schon immer wissen, welche Tiere so bei uns herumspazieren. Natürlich Nachbars Katze - sie liebt auch Autos - oft sieht man ihre Pfötchen-Spuren auf der Scheibe.
Was aber ist das für ein Wildtier, dass wir hier fotographiert haben?
Leider ist das Bild ziemlich verpixelt, aber die Statur kann man schon erkennen.
Ich möchte erstmal keine Vermutung äußern, um nicht die Gedanken in eine bestimmte Richtung zu lenken ...
Inzwischen steht die Kamera näher am Schlupfloch, aber bisher erfolglos.
Vielleicht erkennt ja jemand das (Wald-)Tier!?
.

19.2.12

Etwas Besonderes ...

... habe ich beim Sortieren meiner Sommerbilder gefunden. Einen gestochen scharf dargestellten Feuerkäfer. Ich möchte nicht weiter nach seinem genauen Namen suchen, sondern einfach das gelungene Foto zeigen:
Und das mit meiner "Kompaktkamera", denn aus Überzeugung habe ich keine Spiegelreflexkamera, die so mancher als Statussymbol/(*) mit sich herum trägt.
.

Fast ein Postkartenmotiv:

Das Schloss Charlottenburg in Berlin.
Wir waren im benachbarten Bröhan-Museum - fast ein Geheimtip!
.

11.2.12

Fashion Talks

Einige unserer "Zicken" waren am Freitag in der Ausstellung "Fashion Talks" im Museum für Kommunikation in Berlin-Mitte.
Kleidung bedeutet Kommunikation - der Grundgedanke.
So schön, wie auf der Homepage der Ausstellung kann ich es gar nicht formulieren, bitte lest dort selbst! ..... weiterlesen ....

Wie funktioniert Mode? An Themen wie Jeans - inzwischen salonfähig geworden und in unzähligen Variationen zu bekommen, Tartan als Bezeichnung der überall und immer wieder getragenen Karomuster und Camouflages - Tarnmuster in der Kleidung in allen Spielarten - wird dieser Frage nachgegangen.
Wie dokumentiert man Zugehörigkeit, welche Bedeutung haben Uniformen, Buttons, Differenzierungen ...? Es werden Gedanken angestoßen.

Was ich nicht wusste - worüber man sich keine Gedanken macht:  
Der Weg der Jeans.
In Zeiten der "Ökobilanz" wird beschrieben, wie viele Kilometer das Produkt - betrachtet vom Saatgut bis zur fertigen Hose - zurücklegt.
Kurz zusammengefasst:
Indien: Produktion des Saatgutes; China: Hauptanbauland der Baumwolle, Niederlande: Hauptumschlagplätze für Rohbaumwolle; Türkei: Spinnen der BW; Taiwan: Färbung mit (meist) synthetischem Indigo; Polen: Weben des Stoffes/ Denim; Italien und Schweiz: Produktion der Nieten, Knöpfe, des Futterstoffes; Philippinen: Zuschnitt der 69 Schnittteile einer einzigen Jeans; China: Nähen ...; Bulgarien: "Veredlung" (?) der Jeans durch Waschungen und spezielle Behandlungen -

Eine fertige Jeans hat zu ihrer Fertigung mehr als 20 000 km zurück gelegt!  
(Text etwas geändert)
Ich denke, darüber macht man sich nur selten Gedanken.

Und auch ein Foto möchte ich zeigen. Das ursprünglich schottische Tartan-Muster hat eine wechselhafte, auch politsche Geschichte, wie ich lesen konnte. In dieser Vitrine gab es Kleidung des roten "Royal Stewart", des am stärksten symbolisch aufgeladenen Tartanmusters. Erst das Muster der Jakobiten kam es an den englischen Hof. Heute gehört es in vielen Szenen der Sub- und Straßenkultur zum Dresscode - als Identitätsmerkmal.
.

Zum Schluss noch etwas zum historischen, repräsentativen Gebäude des Museums.
Ich habe nachgelesen: Es wurde als Reichspostmuseum an dieser Stelle schon 1898 eröffnet. Trotz Zerstörung durch Bomben im zweiten Weltkrieges wurde es erhalten und seit 1958 nach und nach rekonstruiert. (weiterlesen)

Die Ausstellung Fashion Talks ist noch bis zum 26. Februar geöffnet. Weitere Fotos: *
.

30.1.12

Impressionen aus der Hansestadt

Stralsund *
..... gelegen am Strelasund, Tor zur Urlaubsinsel Rügen, umgeben von mehreren (natürlichen?) Teichen, alte Backsteingotik ...
Blick über den Strelasund Richtung Rügen
Panorama über den Frankenteich
St. Marien
St. Marien über den Knieperteich
Am Alten Markt
Und natürlich waren wir schon im Meeresmuseum!
.

22.1.12

Gewonnen!

Über meine alten Fotos von Waren/Müritz habe ich den Blog vom "Quiltmonster" kennen gelernt. Nun habe ich bei ihr ganz hübsche Topflappen gewonnen! Ich habe mich einfach sehr gefreut und möchte sie Euch mit Stolz zeigen:


Ich denke aber, wenn sie meine Küche kennen lernen landen sie ganz sicher an zugebogenen Haken.
 - Da hängen sie so fest, dass sie nicht aus Versehen benutzt werden können:)
Hübsch war auch Ihr Bericht über die Ziehung der Preise!
Danke - ich habe mich einfach sehr gefreut!
.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...